Taxifahrer in Stuttgart: „Hunde und Schwule nehme ich aus religiösen Gründen nicht mit“

philosophia perennis

(David Berger) Eine tolle Party soll der CSD, der alljährliche Umzug von Schwulen und Lesben, in Stuttgart gewesen sein. Und zur Ehrenrettung der Stuttgarter Version muss man sogar zugestehen, dass der CSD dort im Unterschied zu Berlin oder Köln noch nicht zur „FKK-Party gegen rechts“ verkommen ist.

Doch einige der Teilnehmer wurden, wie die Stuttgarter Nachrichten zu berichten wissen, schnell wieder aus der queeren Märchenwelt in die Realität zurück geholt. Die Tageszeitung berichtet über ein Homopaar, das mit seinem Hund auf dem Nachhauseweg von der Veranstaltung am Schillerplatz ein Taxi nehmen wollte. Wie üblich planten sie in das ganz vorne stehende freie Taxi einsteigen, als ihnen der Fahrer das Zusteigen harsch verwehrte:

„Er hat gesagt: ‚Hunde und Schwule nehme ich aus religiösen Gründen nicht mit‘“, erzählt Amir Goltic. Der 48 Jahre alte Justizvollzugsbeamte aus Karlsruhe ist noch völlig aufgebracht. „Das war erniedrigend, das ist eine Beleidigung – so etwas habe…

Ursprünglichen Post anzeigen 182 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s