Bertolt Brecht – ein alter Linker für die Neue Rechte

philosophia perennis

Ein Gastbeitrag von Michael van Laack

Mit Bertolt Brecht, dem vor fast 120 Jahren in Augsburg Geborenen, hat mich bislang nichts verbunden. Oder richtiger: Bisher habe ich mich mit ihm nicht intensiv genug auseinandergesetzt, um Verbindendes oder Trennendes benennen zu können.

Es wird knapp sechs Wochen zurückliegen, als ich durch Zufall auf ein Brecht-Zitat stieß. Nein, nicht auf dieses von Deutsch- und Geschichtslehrern bei jeder sich bietenden Gelegenheit mit düsterer, beinahe mephistohaft flüsternder Stimme den Schülern als Mahnwort einprägte: „Der Tod ist ein Meister aus Deutschland“.

Nein, nicht auf dieses Wort, dass ebenso wahr wie falsch ist. Wahr, weil es sich nicht verleugnen lässt, dass die Schergen eines auf etwas mehr als zwölf Jahre verkürzten tausendjährigen Reiches eine blutige Spur durch Europa zogen, die am Ende beinahe das eigene Land in Blut ersaufen und in Schutt ersticken ließ.

– Und falsch, weil der Tod schon Meister war, bevor es unser…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.046 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s