Wie die ARD Islamkritik still und heimlich zensiert

philosophia perennis

(David Berger) Wer heute Morgen noch kopfschüttelnd nach Großbritannien blickte, wo CNN eine Protest-Demo von Muslimen gegen den jüngsten Islam-Terror in London inszenierte, um dann live und ganz begeistert davon zu berichten, der sollte nicht vergessen, dass bei uns die Nannymedien ganz ähnlich agieren.

Dr. Malte Kaufmann berichtet auf seinem Facebookprofil über einen aktuellen Fall, bei dem die ARD bzw. genauer deren Tagesschau-Redaktion eine islamkritische Dokumentation aus der Mediathek löschte – um sie dann „überarbeitet“ wieder einzustellen. Er schreibt:

„Im Beitrag „Moscheereport“ (Teil 2) der Tagesschau vom 24.4.2017 wird eine Predigt aus einer Moschee gezeigt, die vom Verfassungsschutz beobachtet wird – aus der „Neuköllner Begegnungsstätte“.

Screenshot 1Darin spricht der Imam von 150.000 türkischen „Soldaten“, die nach dem 2. Weltkrieg nach Deutschland gekommen seien. Anschließend kommentiert ein islamkritischer Arabisch- und Islamkenner die Predigt.

screenshot 2

Kurze Zeit nach Ausstrahlung verschwindet der Bericht aus der Mediathek der ARD. Und einige Wochen später…

Ursprünglichen Post anzeigen 144 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s