Neu Beliebt Diskutiert Suche Uni-Professor wehrt sich mit großartigem Interview gegen linksextreme Sektierer, die ihn als „Rechtsradikalen“ denunzieren

Eine trotzkistische Splittergruppe an der Humboldt-Universität in Berlin will den mehrfach preisgekrönten Geschichtsprofessor Jörg Baberowski mundtot machen. Sein Vergehen: Er äußerte sich öffentlich kritisch gegenüber Angela Merkels Willkommenskultur. Nun wird er als „rassistisch“ und „rechtsradikal“ diffamiert. In der Neuen Zürcher Zeitung (NZZ) wehrt sich Baberowski mit einem großartigen Interview gegen die Methodik des linken Rufmords.

Bezeichnung „rechtsradikal“ falle unter Meinungsfreiheit

Laut einem Urteil des Landgerichts Köln vom März dieses Jahres darf der Berliner Historiker Jörg Baberowski als „Rechtsradikaler“ bezeichnet werden, schreibt die Frankfurter Rundschau. Diese Einschätzung, so die Richter, würde unter die Meinungsfreiheit fallen. Aber was ist ein Rechtsradikaler? In der NZZ erklärt Baberowski den Begriff so:  weiterlesen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s