Rauchbomben, Vermummte und Steine: Situation in Köln kippt bereits vor Beginn des AfD-Parteitags

philosophia perennis

„Friedliches Miteinander“ (H. Reker zu den Demonstrationen). 

Der Parteitag der AfD hat noch nicht einmal richtig angefangen, da eskaliert die Situation in Köln bereits. Gerade eben meldet der „Kölner Stadtanzeiger“:

„Die Situation kippt auf der Rheinuferstraße. Es fliegen Rauchbomben.“ An einer Kirche an der Rheinuferstraße sammeln Demonstranten Steine auf. Die Polizei versucht sie zu hindern, sie entkommen jedoch mit den Steinen.

In Köln werden heute 50.000 teilweise auch Demonstranten erwartet, die erklärtermaßen die Abhaltung des Parteitags verhindern wollen.

Von der Deutzer Brücke steigen rote Qualmwolken auf, über der Stadt kreisen seit heute morgen um 6 Uhr zahlreiche Polizeihubschrauber. In der Südstadt rund um den Chlodwigplatz hört man ununterbrochen Martinshörner von Polizei, Feuerwehr und Krankenwagen. Viele Geschäfte bleiben geschlossen, haben ihre Schaufenster gesichert.

Auch am Chlodwigplatz ist die Stimmung extrem aufgeladen. Ich wurde mehrmals von in tiefes Schwarz gehüllten Personen schroff angegangen, das Fotografieren zu unterlassen.

Der „Kölner Stadtanzeiger“…

Ursprünglichen Post anzeigen 118 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s