Verfallen nun auch Twitter und Google Plus dem Zensur-Wahn?

philosophia perennis

(David Berger) Gestern postetet ich hier bei PP einen Tweet des bekannten Bestsellerautors Akif Pirinçci: Er hatte bei Twitter davon berichtet, dass ihm die deutsche Bank – ohne Angabe von Gründen, vermutlich auch deshalb, weil diese ohnehin jeder kennt – zwangsweise sein Konto aufgelöst hat.

Nun möchte Twitter anscheinend verhindern, dass solche impliziten Zensurmaßnahmen bekannt werden. Wenige Stunden später erhielt der Autor nämlich folgende Nachricht von Twitter:

In den USA sind solche Sperrmaßnahmen bei Twitter – die zumeist auf Denunziationen bestimmter organisierter Cyber Dschihad-Gruppen basieren – schon länger an der Tagesordnung. So wurde im US-Wahlkampf eines der followerstärksten Twitterprofile überhaupt, das des bekannten Aktivisten Milo Yiannopoulos, komplett aufgelöst. Der damalige Mitarbeiter bei Breitbart-News hatte sich intensiv für Trump…

Ursprünglichen Post anzeigen 106 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s