Trump: Medien sind nicht nur Fake-, sondern „Very Fake News“!

philosophia perennis

(David Berger) Mit teilweise großer Begeisterung haben Menschen in den USA die neuesten Äußerungen des amerikanischen Präsidenten zu den Medien aufgenommen. Er habe nun endgültig die Fake Medien in Brand gesetzt, am Ende werde nur Asche übrig bleiben, aus der ein ganz neuer Journalismus und neue Medien hervor gehen könnten

– so die Meinung zahlreicher US-Amerikaner in den sozialen Netzwerken auf die jüngste Pressekonferenz ihres neuen Präsidenten.

Mehr als eine Stunde lang hatte Trump Bilanz zu seiner bisherigen Amtszeit gezogen. Aber auch noch einmal von den schweren Ausgangsbedingungen gesprochen:

Seine Vorgängerregierung habe innen– wie außenpolitisch ein katastrophales Chaos hinterlassen.

Noch immer gäbe es an zahlreichen staatlichen Stellen Leute, die aus der Obama-Zeit übrig seien und sich bemühten, dass die Verbesserungen möglichst langsam umgesetzt werden.

Auch die neue Personalentscheidung lässt aufhorchen: Mit dem Juristen Alexander Acosta erhält der erste Latino-Amerikaner im Trump-Kabinett einen Platz. Bei der Wahl, aus der Trump als…

Ursprünglichen Post anzeigen 279 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s