BER-Aufsichtsrat: „Links, grün und Flughafengegner“ ersetzt fachliche Kenntnisse

philosophia perennis

Ein Gastbeitrag von Wolfgang Przewieslik

Es ist im Vorfeld der eben erfolgten Neubesetzung des Aufsichtsrats der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) schon viel über die erneute parteipolitische Besetzung dieses Kontrollgremiums gesagt worden und daher sparen wir uns die komplette Aufzählung der allseits bekannten Argumente.

Aber dass ein Aufsichtsrat, der das Vorzeigeobjekt des zu kontrollierenden Unternehmens, nämlich den BER seit Jahren in einer ganz einschlägigen Art und Weise bekannt gemacht hat, nun erneut politisch und nicht fachlich besetzt wird, kann nicht unkommentiert bleiben.

Beklagt und zuletzt im Bericht des BER-Untersuchungsausschusses belegt wurde bekanntlich immer wieder die mangelnde Kompetenz der aus den jeweiligen Senatskoalitionen stammenden FBB-Aufsichtsräte und der parteipolitische Hintergrund ihrer (Fehl-)Entscheidungen.

Die nun in der Senatskoalition angekommenen Oppositionsparteien „Bündnis 90/Die Grünen“ und „Die Linke“ haben gerade diesen Zustand immer wieder auf das Schärfste kritisiert. Nun machen sie es also genauso. Nicht alles, was die abgewählte Berliner CDU gemacht hat, kann…

Ursprünglichen Post anzeigen 266 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s