Populismus: Eine neue Sau wird durchs Dorf getrieben

philosophia perennis

Ein Gastbeitrag von Kai Knut Werner

Über Monate berichteten die Medien über Rassisten, Islamophobe, Pegida, Hetze und Hass durch Rechte und jetzt gibt es etwas Neues, das scheinbar unsere friedliche Gemeinschaft bedroht! Es sind die Populisten, vor denen wir jetzt Angst haben müssen.

Natürlich ist der gewählte zukünftige Präsident der USA ein passendes Beispiel für die Bezeichnung „Populist“. Da ist man direkt froh, dass das politische Establishment in Deutschland und natürlich auch die Gutmenschen, bzw. die links-liberalen Schickeria, abgerüstet haben.

Frau Merkel sagte in einer kurzen Pressekonferenz: „Demokratie, Freiheit, Respekt vor dem Recht und der Würde jedes einzelnen Menschen, unabhängig von Herkunft, Hautfarbe, Religion, Geschlecht, sexueller Orientierung oder politischer Einstellung sind die Basis für gemeinsame Gespräche“.

Komisch, im eigenen Land hat sie mit der sexuellen Orientierung und der Gleichstellung ein Problem bzw. ein komisches „Bauchgefühl“ – aber von anderen fordert sie es ein, wenn es in ihr politisches Konzept passt…

Ursprünglichen Post anzeigen 378 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s