Wahlerfolge der AfD – Ein Plädoyer für demokratischen Dialog

philosophia perennis

Die Medien und die anderen Parteien sind sich weitgehend einig: Der enorme Zulauf der AfD bedeutet einen Rechtsruck und noch mehr – nämlich, dass die harte Grenze nach rechts aufweicht. Stimmt das oder ist das eher eine nicht ganz regelkonforme Auseinandersetzung mit dem politischen Gegner? Warum wird die AfD überhaupt gewählt? Ein Gastkommentar von Ifis

Aus Sicht der Wähler gibt es bei drei Großthemen, Migration, Euro und Islam, nur die Alternative zwischen den Bundestagsparteien, der Wahlenthaltung oder eben der AfD. Das heißt, der Protest der Bürger kann sich nur über die AfD ausdrücken oder bleibt im außerparlamentarischen und zumeist außermedialen Raum.

Dass das für die betroffenen Bürger unbefriedigend ist: verständlich. Aber auch aus Sicht der gesamten Gesellschaft ist es nicht gut, wenn ein Teil keine Repräsentation im Parlament – eine Gesellschaft ist nur stabil, wenn sie über einen Grundkonsens verfügt.

Dass die Bürger dann eine Güterabwägung vornehmen und dabei nicht zu…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.159 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s